Wie sollte die Entwöhnungsphase vor Beendigung des Betreuungsverhältnisses aussehen?

Bei regelmäßigen Babysitteraufträgen oder einer Kindertagespflege wird sich Ihr Kind schnell an den Betreuer gewöhnen. Ein bevorstehender Abschied sollte für das Kind frühzeitig bekannt sein. Sie sollten Ihr Kind allmählich an den Abschied heranführen. Aufgrund der intensiven Bindung über eine gewisse Zeitperiode, kann besonders die Trennung von der Tagesmutter für Ihr Kind eine große Lücke hinterlassen. Für eine langsame Trennung reduzieren Sie die Betreuungsdauer nach und nach und lassen den Betreuer immer häufiger in unregelmäßigeren, größeren Abständen kommen. Unternehmen Sie, soweit dies möglich ist, etwas mit Ihrem Kind in der Zeit, in der sonst der Betreuer das Kind betreut hat, um es ablenken zu können. Sollte Ihr Kind Sie nach dem Betreuer fragen, ist es wichtig, dass Sie ehrlich sind und erklären, dass dieser nun nicht mehr so oft kommen wird. Hilfreich ist es, wenn auch nach der Betreuungszeit ein gelegentlicher Besuch möglich ist, so dass das Kind den Kontakt zu der vertrauten Person nicht ganz verliert.

Wenn Sie mögen, können Sie an dem letzten Betreuungstag eine kleine Abschiedsfeier geben und so nicht nur dem Betreuer für seine Arbeit danken, sondern auch mit Ihrem Kind einen gemeinsamen Abschluss zelebrieren. Ihr Kind erhält durch die Abschiedsfeier eine schöne Erinnerung an die Betreuungszeit und kann sich zusätzlich einfacher von dem Betreuer lösen.

Comments are closed.