Kinder und die Flimmerkiste – Was Sie bei der Auswahl von Kinderserien beachten sollten

Kinder vor der Flimmerkiste abzusetzen, um sie zu beschäftigen ist selbstredend ein absolutes No-Go. Ab einem bestimmten Alter darf ein bisschen Flimmerkiste, natürlich mit den richtigen Sendungen und einer zeitlichen Begrenzung ruhig sein. Kinder unter 3 Jahren können das Geschehen im Fernsehen nur bruchstückhaft erfassen und demnach natürlich auch nur schwierig verarbeiten, weswegen für diese Altersgruppe generell eher kein Fernsehen zu empfehlen ist. Zudem ist es für Kleinkinder oft noch nicht möglich zwischen Realität und Fernsehen zu unterscheiden. Hier sind Bilderbücher die geeignetere Lösung. So lernt Ihr Kind spielerisch, Geschichten zu hören, zu sehen, sich auf diese zu konzentrieren und sie zu verarbeiten. Kinder unter sechs Jahren, sollten maximal 30 Minuten täglich vor dem Fernseher verbringen.

Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, was es generell in Sachen Kids und Fernsehen zu beachten gibt.

Was Sie bei der Sendungsauswahl beachten sollten:

  • Die Sendung sollte nicht zu lang sein. Heißt konkret nicht länger als 20-30 Minuten, aufgrund der empfohlenen „Tagesration Fernsehen“ zum einen, und aufgrund der zeitlich begrenzten Konzentrationsfähigkeit der Kinder zum anderen.
  • Der Ablauf der Handlung und die Handlung in sich, sollten langsam und einfach nachzuvollziehen sein. Zu schnelle Szenenwechsel oder Zeitsprünge können Kinder oft nicht begreifen.
  • Die Figuren der Sendung sollten klar und einfach sein, damit das Kind diese begreifen kann.
  • Auch eine kindgerechte und natürlich grammatikalisch korrekte Sprache sind enorm wichtig.
  • Thementechnisch sollte die Sendung Alltagsthemen von Kindern aufgreifen, damit ein Bezug hergestellt und die Sendung vom Kind einfach verarbeitet werden kann. So fällt es dem Kind leichter, dem Geschehen der Sendung zu folgen und vielleicht sogar etwas dabei zu lernen.
  • Gewaltfrei muss die Sendung auch sein – versteht sich ja von selbst, oder?! 😉
  • Besonders ansprechend für Kids sind Sendungen zum Mitmachen/ Mitdenken, wie beispielsweise Rätsel.
  • Pädagogisch wertvolle Sendungen, vermitteln zudem auch noch moralische Werte.
  • Für eventuelle Nachfragen oder bei Verständnisproblemen, sollten Sie als Eltern Ihrem Kind zur Verfügung stehen und bestenfalls die Sendung mitansehen. So besteht auch die Möglichkeit im Nachhinein, über die Handlung zu sprechen und Sinnvolles zu verinnerlichen.

Alles in allem, sollten Sie bei der Auswahl einer Sendung für Ihr Kind auf eine kindgerechte Aufmachung achten, sowie auf die Themengestaltung. Denn nicht jede Sendung, die sich Kindersendung nennt, ist auch für Kinder geeignet. Suchen Sie eine Sendung aus, bei der Ihr Kind bestenfalls etwas Neues entdecken kann oder eine, die beispielsweise Werte vermittelt. Haben Sie die passende Sendung gefunden, die für Ihr Kind geeignet ist,  ist eine begrenzte Zeit vor der Flimmerkiste gar nicht so schlimm. Und bekanntermaßen, nehmen wir Menschen Informationen am einfachsten auf visuellem Wege auf.

Comments are closed.